Herzlich Willkommen in "Taulin's Schauwerkstatt"

Die Schauwerkstatt ist direkt am Fußgängerübergang der Bundesstraße B95 nach Loucna gelegen! Ausreichend Parkmöglichkeiten befinden sich am Haus!

Der Hauptsitz unseres Unternehmens beherbergt neben der "Schwibbogenwelt" und unserer Pension mit sechs Zimmern für insgesamt fünfzehn Gäste auch "Taulin's Schauwerkstatt". Hier drücken sich nicht nur Fans der erzgebirgischen Holzkunst die Nasen an den gläsernen Wänden platt. Oft sind es gerade Familien mit ihren Kindern, für die ein Besuch in unserem Haus zu einem bleibenden Erlebnis wird.

Hautnah erleben Sie das Entstehen hochwertiger erzgebirgischer Kunstgewerbeartikel und wundern sich über die Vielzahl der Einzelteile, die notwendig sind, bis ein Schwibbogen entsteht. Manch ein Besucher hat das erste Mal überhaupt Sperrholz in der Hand und prägt sich den typischen Duft des Holzes für immer ein. Vielleicht erlernt er auch den Umgang mit der Laubsäge und entdeckt so ein neues Hobby für sich. Nicht nur beim "Tag der offenen Tür", an dem wir uns gern beteiligen, spüren wir alljährlich ein zunehmendes Interesse für das Kunsthandwerk.

Der Chef des Unternehmens, Karl-Ludwig Taulin, führt an seiner Laubsäge während einer Schauvorführung gekonnt das Holz!
Seine Frau, Regina Taulin, geht hilfreich zur Hand und steht Besuchern für alle Fragen zur Verfügung!

Überaus beliebt sind Führungen durch unsere Schauwerkstatt, bei der sich Interessierte zur Entwicklung unseres Unternehmens und zur Geschichte des Schwibbogens informieren können. Lassen auch Sie sich vom Senior-Chef des Unternehmens begeistern und staunen Sie über die bunte Vielfalt unserer filigranen Produkte.

Beobachten Sie bei uns die einzelnen Arbeitsschritte, wie zum Beispiel das Aufkleben von Sternschmuck!
Fingerspitzengefühl ist auch beim Schleifen gerader Holzkanten gefragt!

Nun? Haben Sie Lust auf mehr bekommen? Dann melden Sie sich doch heute noch über unser Kontaktformular zu einer Führung an. Und noch ein kleiner Tipp: Fragen Sie den Firmengründer doch mal, warum er sich auf dem Bild so freut?